Home > Aktuell > Fledermaus-Saison in der Zitadelle Spandau

Fledermaus-Saison in der Zitadelle Spandau

Braunes Langohr - Plecotus auritus
[print-me target="#ARTIKEL-DRUCK"]

Fledermäuse sind schon fast Wappentiere der Spandauer Kulturlandschaft. Seit 30. August hat dort wie in jedem Spätsommer die Fledermaussaison begonnen. In der so genannten herbstlichen „Schwärmphase“ können bis zu zehn verschiedene Fledermausarten beobachtet werden. Die Fransenfledermaus, die Wasserfledermaus oder das Große Mausohr können entdeckt werden. Wer Glück hat, kann auch das seltene Braune Langohr beobachten.

Neue Gäste werden im Ausstellungsbereich der Zitadelle Spandau erwartet. Zum Höhepunkt des Fledermausjahres wird eine weitere Fledermausart einziehen.

Kulturstadtrat Gerhard Hanke und das Berliner Artenschutz Team (BAT) werden am Freitag, den 13.09.2019, 12.00 Uhr die neuen Bewohner auf der Zitadelle Spandau im Haus 4 im Fledermauskeller willkommen heißen und vorstellen. Die Öffentlichkeit ist hierzu herzlich eingeladen.

Kulturstadtrat Gerhard Hanke erklärte dazu:

„Nach Ende der Konzertsaison beginnt der Höhepunkt des Fledermausjahres auf der Zitadelle Spandau mit den Spandauer Fledermausnächten. In der Regel Freitag und Samstag nach Sonnenuntergang kann das Naturspektakel des Einflugs der Fledermäuse zur Paarungs- und Schwärmzeit in die Kasematten und Wehrgänge bei den Führungen des Berliner Artenschutz Teams (BAT) erlebt werden. Als Neuigkeit wird in diesem Jahr eine neue Gruppe von „Lanzen“, der Kleinen Lanzennase (Phyllostomus discolor) einer südamerikanischen Fledermausart im Schaugehege des Fledermauskellers zu sehen sein.

Die neuen Lanzen für die historische Festung deuten aber nur scheinbar auf den ersten Blick auf die Ertüchtigung der Bewaffnung der schon lange friedlich und für kulturelle Zwecke genutzten Wehranlage hin, denn die „Lanze“ ist ein Nasenaufsatz der Fledermäuse, der dazu dient, die Echoortung bei der Orientierung zu verbessern.

Die Fledermausgruppe stammt aus einer süddeutschen Forschungseinrichtung in der sie zuvor der Beobachtung ihres Orientierungsverhaltens gedient haben. Die Tiere haben vor wenigen Wochen die Zitadelle bezogen und können nun erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden.“

Weitere Informationen:

Führungstermine: www.bat-ev.de
Kontakt: info@bat-ev.de.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.