Home > Bezirk > Polizeibericht vom 21.09.2019

Polizeibericht vom 21.09.2019

Polizei Berlin
[print-me target="#ARTIKEL-DRUCK"]

21.09.2019 | Haselhorst: Papas Auto brannte

In der vergangenen Nacht hat gegen 22 Uhr in Haselhorst ein Auto gebrannt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 14-Jähriger den Schlüssel vom BMW seines Vaters genommen haben. Mit vier Freunden, einem 13-Jährigen, zwei 15-Jährigen und einem 16-Jährigen, stieg er dann wohl in den Wagen, wobei er selbst nicht gefahren sein soll. Zeugen gaben später gegenüber Polizeikräften an, dass ihnen der Wagen im Haselhorster Damm aufgefallen war, weil er sehr schnell unterwegs gewesen sein soll. Kurz darauf hörten Anwohner einen lauten Knall und sahen, dass zwei Personen den Wagen schoben. Dabei sollen unter dem Wagen Funken geflogen sein. Wenig später drang gemäß der Zeugen Qualm aus dem Motorraum und der Wagen brannte. Das Feuer griff auf eine Hecke über. Zwischenzeitlich alarmierte Brandbekämpfer löschten die Flammen. Der BMW brannte komplett aus. Vier weitere, geparkte Autos, ein Ford, ein Citroen, ein VW und ein Audi, wurden durch den Brand beschädigt. Nachdem der Wagen Feuer gefangen hatte, waren die fünf Jugendlichen zunächst geflüchtet, konnten dann jedoch ermittelt werden. Nach Personalienfeststellungen wurde das Quintett entlassen. Der BMW wurde zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt. Die Straße, auf der sich eine Ölspur von dem BMW befand, wurde gereinigt. Während der Sachverhaltsaufnahme und der Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten war der Haselhorster Damm bis etwa 23.45 Uhr komplett gesperrt. Während die Fahrbahn in Richtung Rhenaniastraße wieder frei gegeben werden konnte, blieb die Gegenrichtung weiterhin bis 1.20 Uhr gesperrt. Das genaue Geschehen ist Gegenstand weiterer Ermittlungen, die der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen hat.

20.09.2019 | Staaken: Maskierte überfallen Kiosk

Eine Frau alarmierte heute früh die Polizei zu einem Kiosk in Staaken. Die 57-jährige Mitarbeiterin gab an, dass gegen 6.20 Uhr zwei maskierte Männer den Kiosk in der Straße Heidebergplan betraten. Während einer der beiden sie mit einer Schusswaffe bedrohte und Geld forderte, nahm sich der andere zusätzlich aus den Auslagen Zigarettenpackungen. Mit der Beute soll das Duo dann in Richtung Am Heideberg geflüchtet sein. Die Angestellte erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Raubkommissariat der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

19.09.2019 | Haselhorst: Kinder mit Glasflaschen beworfen

Weil ihr die spielenden Kinder zu laut waren, hat eine betrunkene Frau in Haselhorst gestern Abend zwei Glasflaschen vom Balkon ihrer Wohnung in der Ruth-Stephan-Straße geworfen. Zeugen hatten gegen 19.20 Uhr die Polizei verständigt, nachdem die Weinflaschen die Kinder nur knapp verfehlt hatten. Gegenüber der wenig später eintreffenden Polizei äußerte die 66-Jährige, sie habe nur für Ruhe sorgen wollen. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab bei ihr einen Wert von 1,8 Promille. Gegen die Frau wird jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.