Freitag, 24. Mai 2024
Home > Aktuell > Straßenbauvorhaben „Am Zeppelinpark“ gestartet

Straßenbauvorhaben „Am Zeppelinpark“ gestartet

Baustelle

Die lange geplante Verlängerung vom Nennhauser Damm zur Heerstraße soll Staaken entlasten Gewerbegrundstücke erschließen. Die Baumaßnahmen für die Verlängerung der Straße „Am Zeppelinpark“ haben in dieser Woche begonnen.

Bis Anfang 2023 soll der Straßenzug bis zur Bundesstraße 5 verlängert werden. Die Bundesstraße erhält an der Einmündung der Straße „Am Zeppelinpark“ neue Abbiegespuren.
Die Fahrbahn der Heerstraße wird hierfür erweitert. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Asphalt auf rund 200 Metern Länge bis zum Döberitzer Weg erneuert.

Neuer Radweg geplant
Während den Bauarbeiten wird auf der südlichen Seite der Heerstraße ein Provisorium als gemeinsamer Geh- und Radweg errichtet. Mit dem Neubau der Gehwege an den Knotenpunkten Nennhauser Damm und Heerstraße und der Errichtung der Lichtsignalanlagen entsteht an der Heerstraße auch ein neuer, asphaltierter Radweg mit 2,5 Metern Breite.
Neue Lichtsignalanlagen werden an der Heerstraße und dem Nennhauser Damm installiert. Parallel zum neuen Straßenabschnitt entsteht auch ein breiter Grünstreifen, der als Puffer zur südlich angrenzenden Wohnbebauung dient.

Finanzierung aus GRW-Mitteln, Bund und Bezirk Spandau
Das Straßenneubauvorhaben „Am Zeppelinpark“ wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) finanziert. 90% der Kosten werden durch den Bund getragen. Das Straßenbauvorhaben des Bezirksamtes Spandau wird ca. 1,3 Millionen Euro kosten.

Nach den Planungen des Bezirksamtes wird es nur während der Fahrbahnsanierung auf der Heerstraße zu Verkehrsbehinderungen bekommen.