Donnerstag, 22. Februar 2024
Home > Aktuell > „Aktion Stolperfallen“ der Seniorenvertretung Spandau

„Aktion Stolperfallen“ der Seniorenvertretung Spandau

Stolperfalle

Ein gefährlicher Zugang zur Seniorenresidenz „Pro Seniore“ in der Wasserstadt Spandau“ hat die neue Seniorenvertretung Spandau angeregt, eine „Aktion Stolperfallen“ ins Leben zu rufen.

Täglich bewegen sich hier viele ältere und teilweise gehbehinderte Menschen sowie ihre Besucherinnen
und Besucher auf ihrem Weg in die Seniorenresidenz oder zum kleinen Spaziergang in die Parkanlage am Wasser oder zum Steg.

Die Seniorenvertretung Spandau möchte auf den sanierungsbedürftigen Zustand des eges vor dem Eingang der Seniorenresidenz Pro Seniore sowie rund um die Anlage aufmerksam machen. Unebenheiten auf den Betonplatten-Wegen und weggebrochene Pflastersteine sowie hochstehende und zerbrochene Gehwegplatten sind gefährlich für Menschen, die nicht mehr sicher laufen und sich beim Stolpern nicht mehr abfangen können.

Das Beispiel in der Wasserstadt steht für viele weitere Stolperfallen im Bezirk Spandau.

Fachlich begleitet wird die Begehung Patrick Riskowsky vom Fußgängerinteressenverein Fuss e.V.
Zuständige Stadträte, der Vorsitzende des Bauausschusses und der Bezirksbeauftragte für Senioren und Menschen mit Behinderungen sind zum Termin eingeladen.


Mittwoch, 12. Oktober 2022 | 15 Uhr
AKTION STOLPERFALLEN: „Gefährlicher Zugang zur Seniorenresidenz „Pro Seniore“
in der Wasserstadt Spandau“
Treffpunkt: Hugo-Cassirer-Straße/Ecke An der Havelspitze.

Weitere Informationen:

www.seniorenvertretung-spandau.de