Home > Aktuell > Bundespolizei ohne Nachwuchssorgen

Bundespolizei ohne Nachwuchssorgen

Bundespolizisten im Gespräch
[print-me target="#ARTIKEL-DRUCK"]

Die Bundespolizei ist und bleibt ein attraktiver Arbeitgeber, die Bewerberzahlen sind weiter auf Rekordkurs.

Für das Einstellungsjahr 2020 konnte die Bundespolizei insgesamt 37.524 Bewerbungen verzeichnen. Das bedeutet einen neuen Höchstwert, denn die bisherige Rekordmarke von 35.289 aus dem Vorjahr wurde deutlich übertroffen.

Die Bewerberzahlen in dieser Höhe sind eine gute Basis, um die insgesamt 4.043 Einstellungs­möglich­keiten in den mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst zum 1. März und 1. September 2020 auszuschöpfen. Auch diese Zahl bedeutet einen neuen Rekord.

Zum Vergleich: 2019 gab es 3.064 Einstellungen im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst. Die Auswahlverfahren laufen daher auf Hochtouren.

Zeit zum Ausruhen bleibt aber nicht, denn bereits seit dem 1. Februar 2020 ist das Bewerbungsfenster für die Einstellungen 2021 geöffnet und die Terminkalender der Personalgewinnungen und Einstellungsberater sind wieder prall gefüllt.

Save this post as PDF

Neu: SmartCity-Datenschutzkonzept: Dieses Presse-Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Bitte stellen Sie ihre Browser-Einstellungen zum Datenschutz und zum gewünschten Privacy-Schutz benutzerdefiniert ein. Mehr Informationen und eine Browser-Anleitung finden in unseren Datenschutz- und ePrivacy-Hinweisen.
✖   (Hinweis schließen)