Home > Aktuell > Ein Tag in der Natur am Hahneberg

Ein Tag in der Natur am Hahneberg

Hahneberg

„Ein Tag in der Natur“ am 13.05.2022 an der Naturschutzstation Hahneberg lädt zum fachkundigen Entdecken und Austausch rund um die Schutzgebiete des Hahnebergs ein

Zum fünften Mal laden das Umwelt- und Naturschutzamt, die Naturschutzstation Hahneberg, der Landschaftspflegeverband Spandau e.V. und die Koordinierungsstelle für Umweltbildung Spandau zum Entdecken der vielfältigen Schutzgebiete des Hahnebergs und der Naturschutzstation ein.

Von 09:30- 15:00 Uhr sind fachkundig Interessierte auf der Naturschutzstation Hahneberg willkommen, um gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und ausgewählten Expertinnen die Naturschutzstation Hahneberg, die umliegenden Schutzgebiete und ihre vielfältige Flora und Fauna zu entdecken.


Welche Pflanzen- und Tierarten finden sich am Hahneberg? Wie lassen sie sich bestimmen und einordnen? Welche Besonderheiten bringen die vorhandenen Lebensräume mit sich und wie stehen sie in Interaktion mit den darin lebenden Arten? Welche Wechselbeziehungen lassen sich dabei erkennen? Beim diesjährigen „Ein Tag in der Natur” erhält das Fachpublikum aus Umwelt- und Naturschutz, der Biologie und weiteren naturbezogenen Fachrichtungen, sowie Multiplikator*innen der Umweltbildung einen fundierten Einblick in das Artengefüge und die Schutzgebiete rund um den Hahneberg.

Der Fokus der diesjährigen Veranstaltung liegt auf der Wissensvermittlung von Artenkenntnissen, der Bestimmung von Tier- & Pflanzenarten und im Besonderen dem Erkennen von Zusammenhängen im ökologischen Wirkungsgeflecht von Lebewesen und Lebensräumen des Hahnebergs.

Vorstellung der Projekte der Naturschutzstation
Die Veranstaltung beginnt mit einer Vorstellung der Aufgaben und Projekte der Naturschutzstation und findet seinen Höhepunkt in der Erkundung der umliegenden Flächen des Hahnebergs. Dabei werden dieses Mal die Artgruppen bei den Exkursionen im Feld nicht einzeln betrachtet, sondern miteinander kombiniert (Eidechsen/Wildtiere, Wildkräuter/Wildbienen, Pilze/Insekten). Begleitet werden diese Kombiführungen von mehreren fachkundigen Expert*innen.

Im Anschluss an die Führungen kann das Entdeckte und Erlernte im Rahmen einer Diskussions- und Austauschrunde besprochen werden. Einen interaktiven Abschluss erfährt der Tag beim “Bioblitz”, der in Kooperation mit dem ArtenFinder Berlin (Stiftung Naturschutz Berlin) durchgeführt wird. Gemeinsam werden hier die neugewonnen Artenkenntnisse mithilfe der Expert*innen angewandt und eine ausgewählte Fläche kartiert. Es stellt eine gute Möglichkeit dar, Artenfunde zu dokumentieren und so für die Wissenschaft und den Naturschutz zur Verfügung zu stellen.

Vernetzung und Austausch
Wir bieten Raum für Austausch und Netzwerken. Für ein Mittagsessen, sowie Getränke ist ebenfalls gesorgt. Das ausführliche Programm ist auf der Homepage der Naturschutzstation Hahneberg zu finden.

„Ein Tag in der Natur“ findet in Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband Spandau e.V. und dem Umwelt- und Naturschutzamt Spandau statt und ist durch Mittel der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz gefördert.

Die Veranstaltung ist kostenlos, über eine Anmeldung per Mail oder Telefon wird gebeten.

Die Veranstaltung findet auch bei leichtem Regen statt, um wetterfeste Kleidung wird gebeten.
Kontakte: mail@naturschutzstation-hahneberg.de | Telefon: 030 26300787

Weitere Informationen:

Naturschutzstation Hahneberg | Heerstraße 549 | 13593 Berlin | www.naturschutzstation-hahneberg.de